Symbol Bild Dueren-magazin.de SAV

Nörvenich: Nach einem Verkehrsunfall, der sich am Samstagabend in Höhe des Bubenheimer Spielelandes ereignet hatte, musste ein Autofahrer zur ärztlichen Versorgung in ein Klinikum geflogen werden.

 

Um 20.40 Uhr war es auf der Landesstraße 327 zwischen den Ortslagen Rommelsheim und Jakobwüllesheim zur heftigen Frontalkollision gekommen. Eine 18 Jahre alte Autofahrerin aus Merzenich hatte mit ihrem 23-jährigen Beifahrer aus Kreuzau die L 327 in Fahrtrichtung Jakobwüllesheim befahren, als ihr zwei Pkw entgegen kamen.

Wie die Merzenicherin mitteilte, habe dabei ein schwarzer, ihr entgegenkommender Wagen beim Durchfahren einer Kurve so gerade noch die Spur halten können. Der dem schwarzen Wagen unmittelbar folgende Pkw, geführt von einem 36-Jährigen aus Vettweiß, sei dann nach Durchfahren der Rechtskurve allerdings in den Gegenverkehr geraten und war mit dem Auto der 18-Jährigen kollidiert.

Während das erste Fahrzeug ohne anzuhalten weiter fuhr, war der Wagen des 36-Jährigen nach dem Zusammenprall noch gegen eine Leitplanke gefahren, wieder über die Straße gerollt und schließlich im Straßengraben zum Stillstand gekommen. Der Fahrer konnte sich noch selbst befreien, brach außerhalb des Wracks jedoch zusammen und war aufgrund der schweren Verletzungen nicht ansprechbar. Ein vom Rettungsdienst hinzu gezogener Transporthubschrauber brachte den Verletzten später in eine Klinik. Die beiden anderen Insassen wurden mit Verletzungen in umliegende Krankenhäuser transportiert.

Die Gesamtschadenshöhe an den beiden nicht mehr fahrbereiten und abgeschleppten Autos wird auf mehr als 9000 Euro geschätzt. Für die Dauer der Unfallaufnahme hatte die L 327 im Unfallbereich für etwa zwei Stunden gesperrt werden müssen; der Verkehr wurde örtlich abgeleitet. Die Polizei hat die Ermittlungen zur genauen Unfallursache bereits aufgenommen. Ob unangemessene Geschwindigkeit beim Durchfahren der Kurve, berauschende Mittel oder andere Faktoren eine Rolle gespielt haben können, muss erst noch geklärt werden. Sachdienliche Hinweise kann sicher auch der bislang unbekannte Fahrer eines schwarzen Pkw geben, der unmittelbar vor dem Unfall dem Fahrzeug des Vettweißers voraus gefahren war. Er wird dringend gebeten, sich bei der Polizei zu melden.

Alle Mitteilungen nimmt die Leitstelle der Polizei unter der Rufnummer 02421/949-0 entgegen.

Our website is protected by DMC Firewall!