Düren: Am Samstagabend gegen 22.15 Uhr wurde der Feuer und Rettungsleitstelle ein Kellerbrand auf der Von-Aue-Str. im Ortsteil Niederau gemeldet.

Wie uns ein Anwohner schilderte, trugen sich bis zum Eintreffen der Feuerwehr dramatische Szenen zu. Durch die massive Rauchentwicklung war mehreren Personen die Flucht aus dem Gebäude nicht mehr möglich. So das diese Hilfe schreiend an den Fenstern standen. Als die ersten Kräfte der Feuerwehr eintrafen, begann diese umgehend mit der Menschenrettung.

Insgesamt wurden neun Personen, darunter sechs Kinder durch das einatmen vom Rauchgasen verletzt. Wie uns Anwohner weiter berichteten wurden auch mehrere Tiere durch die Feuerwehr gerettet.

Der Schnelligkeit der Feuerwehr Düren, ist es zu verdanken dass es bei diesem Kellerbrand nicht zu einer Tragödie gekommen ist.

Die Feuerwehr und auch der Rettungsdienst waren mit einem Großaufgebot im Einsatz. Der Rettungsdienst wurde duch mehrere Leitende Notärzte unterstützt.

Die Verletzten wurden ins Städt. Krankenhaus Düren transportiert. Die verletzten Tiere wurden zum Tierarzt gebracht.

Hier zeigt sich einmal mehr das eine gut ausgerüstet Feuerwehr, mehr als ihr Geld wert ist. Zur Höhe des Sachschadens und der Brandursache können noch keine Angaben gemacht werden.Mitteilung der PolizeiAm Samstagabend führte ein 29-jähriger Mann im Keller seines Einfamilienhauses Bastelarbeiten an einem Mofa durch. Dabei geriet auslaufender Kraftstoff in Brand. Versuche dieses Feuer selbst zu löschen scheiterten. Die hinzugerufene Feuerwehr konnte den Brand letztlich löschen, jedoch erlitten alle neun Hausbewohner Rauchgasvergiftungen und mußten im Krankenhaus behandelt werden. Das Wohnhaus war zunächst unbewohnbar. Die Ermittlungen dauern an.

DMC Firewall is a Joomla Security extension!
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.