Presseteam NRW JP

Hambacher Forst: Am heutigen Vormittag gegen 09:30 Uhr kam es zu einem ersten Einsatz des Rettungsdienstes und der Feuerwehr im Hambacher Forst. Eine Person war aus einigen Metern Höhe gestürzt. Die Einsatzkräfte des Rettungsdienstes waren binnen kurzer Zeit vor Ort. Die schwerverletzte Person wurde durch einen Notarzt notfallmedizinisch behandelt. Die Kräfte der Feuerwehr leisteten Tragehilfe und trugen die Patientin zu einem bereitstehenden Rettungswagen, der sie zur weiteren Versorgung in ein umliegendes Krankenhaus transportierte.

Im weiteren Verlauf des Tages kam es dann zu weiteren rettungsdienstlichen Einsätzen aufgrund von internistischen Erkrankungen. Nach der notärztlichen Versorgung wurde eine Person ebenfalls in ein Krankenhaus eingeliefert, während eine andere durch den Notarzt vor Ort behandelt werden konnte.

Bei maschinellen Abrissarbeiten mit einem Greifer an einem Baumhaus in den frühen Abendstunden rieselte eine unklare Substanz auf Einsatzkräfte der Feuerwehr und der Polizei sowie Waldarbeiter herab. Diese klagten im weiteren Verlauf über Übelkeit und Erbrechen. Insgesamt wurden 7 Feuerwehrleute, 5 Waldarbeiter und 2 Polizisten durch zwei Notärzte gesichtet und untersucht. Zwei Einsatzkräfte der Feuerwehr wurden vorsorglich zur weiteren Abklärung in ein umliegendes Krankenhaus transportiert.

Ergänzend dazu befanden sich im gesamten Tagesverlauf Einsatzkräfte der nichtpolizeilichen Gefahrenabwehr bei laufenden Räumungen in unmittelbarer Nähe der Geschehnisse in Bereitstellung, um im Bedarfsfall schnellstmöglich Hilfe leisten zu können.

DMC Firewall is a Joomla Security extension!