Linnich; Hubertine Knörchen aus Aldenhoven-Schleiden zeigt zurzeit ihre Bilder im St. Josef-Krankenhaus Linnich: Im Eingangsbereich sind die Naturimpressionen bis Oktober 2014 ausgestellt.

Die gelernte Technische Zeichnerin ist kreativ veranlagt, sie malt seit ihrem 15. Lebensjahr und besuchte verschiedene Kurse und Workshops in Eschweiler und Jülich. Sie malt Landschaften, Blumen und Bäume mit verschiedenen Techniken in Öl, Aquarell und Acryl und erstellt Federzeichnungen und Collagen.

Seit sechs Jahren malt Sie hauptsächlich in Acryl, „im modernen Stil, Acryl ist zeitgemäßer“, so Knörchen. Anregungen erhält sie auf Urlaubsreisen, oft fotografiert sie gezielt, um die Inspirationen festzuhalten. Seit 40 Jahren ist das Ehepaar Knörchen reisefreudig. Ihre Hauptreiseziele sind Frankreich und die Niederlande. Sie hat bereits an mehreren Ausstellungen teilgenommen. Außerdem hat sie in den vergangenen Jahren mehrere hundert Glückwunschkarten produziert: „Die machen auch Spaß“, sagt die Hobbymalerin über die willkommene Abwechslung, persönliche Kunst im Kleinformat zu fertigen.

Alle Interessierten sind herzlich eingeladen, die neue Ausstellung zu betrachten, deren Bilder bei Gefallen auch erworben werden können.

Im St. Josef-Krankenhaus gibt es regelmäßig wechselnde Ausstellungen, die alle Betrachter inspirieren sollen. Gerne können sie dort verweilen und sich zum Schauen, Entdecken, Nachdenken und Träumen verleiten lassen. Jann Habbinga, kaufmännischer Direktor im St. Josef-Krankenhaus Linnich: „Ziel von Kunst im Krankenhaus ist es, den Heilungsprozess zu unterstützen.“ Kunst im Krankenhaus kann die Aufmerksamkeit der Patienten erregen und sie von der Krankenhausatmosphäre ablenken, Hoffnung oder Geborgenheit vermitteln, erfreuen oder trösten.

Our website is protected by DMC Firewall!
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.