95903520 10222359471520787 2167509594442563584 oAnzeige fountad dueren magazin 09 2020

dueren-magazin.de SAV

Düren: Im Zuge der stetigen Überprüfung von sogenannten Schrottimmobilien im Dürener Stadtgebiet hat die Task Force „Problemimmobilien“ am Mittwoch ein weiteres Objekt in der Paradiesstraße in Düren überprüft.

Begleitet wurde der Einsatz unter anderem von Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern verschiedener Ämter der Stadtverwaltung, des Dürener Service Betriebes, der Leitungspartner GmbH, des Finanzamtes Düren, der Job-Com und der Ausländerbehörde des Kreises Düren sowie von Einsatzkräften des Zolls. Die Polizei Düren unterstützte die Maßnahme im Wege der Amtshilfe. Zudem waren zwei Dolmetscher für unterschiedliche Sprachen für den Einsatz hinzugezogen worden.

Anlass für die Überprüfung waren konkrete Hinweise, dass in dem Gebäude unter anderem feuerschutz- und baurechtliche Vorschriften missachtet werden, Wohnungen überbelegt sind und ein auffällig hohes Müllaufkommen vorliegt. Zudem bestand der Verdacht, dass sich Personen dort illegal aufhalten.

Bereits zu Beginn des Einsatzes wurde die Nutzung nicht genehmigten Wohnraumes festgestellt. Bei den am Hauptgebäude angebauten Gebäudeteilen, es handelt sich dabei um umgebaute Garagen, hielten sich teilweise bis zu 8 Personen auf engstem Raum auf, unter menschenunwürdigen Bedingungen.

Am Hauptgebäude selbst wurden grobe Verstöße gegen den Brandschutz festgestellt. Seitens des städtischen Bauordnungsamtes wurde daher eine weitere Nutzung des Dachgeschosses untersagt; die betroffenen Bewohner müssen heute noch ihre Wohnräume verlassen. Eine andere Unterbringung ist aber gesichert. Dem anwesenden Hauseigentümer wurde aufgetragen, kurzfristig eine im Keller fehlende Brandschutztür einbauen zu lassen. Für das Gebäude muss außerdem zeitnah der Einbau eines Rauchabzuges erfolgen. Das Bauordnungsamt wird die Umsetzung der geforderten Maßnahmen überprüfen.

Wie Vertreter der Leitungspartner GmbH feststellen konnten, befanden sich im Eingangsbereich des Haupthauses Stromleitungen, die zu den illegalen Gebäudeteilen führten. Es stellte sich heraus, dass diese Leitungen vor dem Stromzähler abzweigten. Ein Fall für einen sogenannten Stromdiebstahl, der jetzt zur Anzeige gebracht wird.

Die Polizei Düren hat während der Objektprüfung zwei Personen festgenommen. Eine dritte Person konnte nach Zustellung eines Strafbefehls auf der Polizeiwache wieder entlassen werden.

Die Finanzkontrolle Schwarzarbeit des Hauptzollamtes Aachen zeigte sich mit dem Ergebnis bei der Objektüberprüfung sehr zufrieden. Welche konkrete Konsequenz daraus folgt, werden die weiteren Ermittlungen zeigen.

„Auch diese Objektprüfung zeigt einmal mehr, wie wichtig es ist, derartige Kontrollen regelmäßig fortzuführen“, zog die städtische Rechtsdezernentin und Einsatzleiterin Christine Käuffer nach dem Einsatz ein positives Fazit. Objektüberprüfungen im Dürener Stadtgebiet durch die Task Force werden daher auch in Zukunft regelmäßig fortgesetzt.

Das Ziel der Task Force „Problemimmobilien Düren“ ist es, dafür zu sorgen, dass Wohnraum frei von Gefährdung genutzt und ordnungsgemäß bewirtschaftet wird. Die ämterübergreifende Zusammenarbeit sowie eine Vernetzung behördlicher Stellen erweist sich als hilfreich und effizient.

DMC Firewall is developed by Dean Marshall Consultancy Ltd

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.