95903520 10222359471520787 2167509594442563584 o

dueren-magazin.de Symbolbild

Düren: Drei unbekannte junge Männer wollten am Dienstagnachmittag einen Mann aus Niederzier ausrauben. Nachdem sie den 65-Jährigen mit Pfefferspray leicht verletzt hatten, flüchteten sie ohne Beute.

Gegen 16:45 Uhr war der Mann am Rurufer in Höhe eines Industriebetriebes in Mariaweiler zu Fuß unterwegs. Er bemerkte drei jüngere Männer, die ihm folgten. Einer der Unbekannten sprach den Niederzierer an und fragte nach Geld. Die anderen beiden sagten nichts, sondern verstellten dem Mann den Weg. Als der 65-Jährige entgegnete, dass er kein Geld herausgeben würde, holte der Wortführer ein Reizstoffsprühgerät hervor und drohte, dieses einzusetzen. Der Mann gab jedoch immer noch kein Geld heraus und bekam unmittelbar mehrere Sprühstöße Reizgas ins Gesicht. Er fing daraufhin an, laut zu schreien, was die drei Unbekannten in die Flucht schlug. Entwendet wurde dem Niederzierer nichts. Er musste sich jedoch zur ambulanten Behandlung in ein Krankenhaus begeben. Eine sofort eingeleitete Fahndung verlief ergebnislos. Der Wortführer der Gruppe wird beschrieben als etwa 17 bis 20 Jahre alt, circa 170 cm groß und schlank. Er hatte dunkle Haare und war dunkel gekleidet. Die beiden Mittäter waren auch 17 bis 20 Jahre alt. Während einer etwa 190 cm groß war, war der andere mit 180 cm etwas kleiner. Der größere der beiden hatte eine normale Statur und lockige Haare. Der andere hatte eine kräftige Statur. Nach der Tat flüchteten sie entlang der Rur in Richtung Olefstraße. Zeugen, die Angaben zu den drei Räubern geben können, werden gebeten, sich mit der Leitstelle der Polizei unter der Rufnummer 02421 949-6425 in Verbindung zu setzen.

Our website is protected by DMC Firewall!

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.