Landrat Wolfgang Spelthahn (links) und Niederziers Bürgermeister Hermann Heuser (2. v. l.) geben mit Soconet-Geschäftsführer Stephan Fuß (rechts) den Startschuss für das schnelle Internet. Foto: Kreis Düren

Niederzier: Der Kreis Düren treibt den Ausbau des schnellen Internets nun auch in der Gemeinde Niederzier voran. Fünf Schulen und 110 private Haushalte werden in den kommenden Monaten mit Glasfaserkabeln versorgt. "Schnelle Leitungen müssen heute Standard sein", sagte Landrat Wolfgang Spelthahn zum Start des staatlich geförderten Ausbaus in Niederzier.

Für den Kreis Düren stehen insgesamt 12,3 Millionen Euro für den Breitbandausbau zur Verfügung. Bund und Land stellen das Geld zur Verfügung, die Kommunen tragen einen geringen Eigenanteil, sofern sie sich wegen finanzieller Probleme nicht in der Haushaltssicherung befinden. Die Förderung wird in den Gebieten eingesetzt, in denen Telekommunikationsanbieter selbst nicht ausbauen würden. Für den Nordkreis hat das Dürener Unternehmen Soco Network Solutions mit Geschäftsführer Stephan Fuß an der Spitze den Zuschlag erhalten.

Niederziers Bürgermeister Hermann Heuser betonte, seine Gemeinde habe sich gerne der Initiative des Kreises Düren angeschlossen. In Niederzier werden 824 000 Euro investiert. Schnelles Internet sei heute ein wichtiger Standortfaktor, sagte Bürgermeister Heuser. So sieht es auch Landrat Wolfgang Spelthahn mit Blick auf die Wachstumsinitiative, die der Kreis verfolgt. Bis 2025 soll die Einwohnerzahl um zehn Prozent auf dann 300 000 steigen. Schnelle Internetleitungen würden heutzutage erwartet, sowohl von Unternehmen und Schulen als auch "von allen Menschen, die im Kreis leben oder sich hier ansiedeln möchten", so der Landrat.

DMC Firewall is developed by Dean Marshall Consultancy Ltd
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.