Düren: Mit „Erinnerungsschreiben“ will das Bürgerbüro der Stadt Düren jetzt nachdrücklich auf die gesetzlichen Bestimmungen hinweisen, wonach jeder deutsche Staatsangehörige ab dem 16. Lebensjahr verpflichtet ist, ein gültiges Ausweisdokument zu besitzen.

„In der Stadt Düren haben aktuell 1.680 ausweispflichtige Personen kein gültiges Ausweisdokument. Dies, obwohl eine Ausweispflicht besteht.“, begründet Amtsleiter Hans-Jörg Feltes die Aktion.
In diesen Tagen gehen die ersten Schreiben an die 248 Personen heraus, die keinen Ausweis besitzen. Im nächsten Schritt erhalten die 1.432 Personen ein entsprechendes Infoschreiben, deren Personalausweis oder Reisepass abgelaufen ist und die noch kein neues Ausweisdokument beantragt haben. „Das Bürgerbüro wird die Anschreiben in Blöcken über mehrere Wochen versenden.“, so Feltes.
Ausnahmen von der Ausweispflicht besteht nur für die Personen, die voraussichtlich dauerhaft in einem Pflegeheim oder einer ähnlichen Einrichtung untergebracht sind, oder die sich wegen einer dauerhaften Behinderung nicht allein in der Öffentlichkeit bewegen können, haben die Möglichkeit, von der Ausweispflicht befreit zu werden.

Weitere ausführliche Informationen zu Ausweisdokumenten findet man auf der Interseite des Bürgerbüros unter der Stadtseite www.dueren.de und dort unter der Rubrik „Ausweisdokumente“.

Our website is protected by DMC Firewall!
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.