Privat

Düren: Am Donnerstagabend ist es auf der Liebigstraße zu einem größeren Brandeinsatz für die Feuerwehr gekommen.

Gegen 22 Uhr wurde der Feuer-und Rettungsleitstelle ein Brand auf der Liebigstr gemeldet. Bereits auf der Anfahrt konnten die Einsatzkräfte eine starke Rauchentwicklung feststellen. Noch vor Eintreffen der Feuerwehr kam es zu einer Explosion, laut einem Betroffenen soll ein Anwohner in einem Anbau Schweißarbeiten verrichtet haben. Dabei soll er die Örtlichkeit kurz verlassen haben, daraufhin kam es zu einem lauten Knall und der Anbau stand in Flammen. Die Eintreffenden Kräfte der Hauptwache nahmen umgehend einen Löschangriff vor und weitere Löschgruppen wurden hinzugerufen.

Trotz des massiven Löschangriffs konnte ein Übergreifen der Flammen auf das Mehrfamilienhaus nicht verhindert werden. Nach ersten Informationen fing das Wohnzimmer in der ersten Etage Feuer.

Eine Person erlitt eine leichte Rauchgasvergiftung die aber keine Versorgung durch den Rettungsdienst benötigte.

Die genaue Brandursache und Schadenshöhe muss nun die Brandermittlung der Polizei ermitteln.

POLIZEIMELDUNG:

Zu einem Brand an einem Wohnhaus wurden Polizei und Feuerwehr am Donnerstagabend gerufen. Personen wurden nicht verletzt, ein hoher Sachschaden entstand.

Etwa um 22:00 Uhr gingen Meldungen über das Feuer ein, das in einem rückwärtigen Anbau eines Mehrfamilienhauses an der Paradiesstraße ausgebrochen war. Die Bewohner der drei Wohnungen hatten das Gebäude bereits verlassen als Polizei und Feuerwehr eintrafen. Nach den Löscharbeiten wurde der Brandort beschlagnahmt, die Bewohner mussten für die Nacht eine andere Unterkunft finden. Das Ordnungsamt war hierbei behilflich.

Am Freitag wurde die Brandstelle durch die Kriminalpolizei aufgesucht. Als Brandursache wurde ein technischer Defekt ausgemacht, der Schaden am Gebäude wird auf etwa 200000 Euro geschätzt.

 

59449545 10218759276678166 1419145894262996992 o1

 

DMC Firewall is developed by Dean Marshall Consultancy Ltd