dueren-magazin.de

Düren: Beim Brand eines Wohn- und Geschäftshauses im Dürener Stadtteil Rölsdorf ist am Samstagmittag vermutlich Millionenschaden entstanden. Ein Feuerwehrmann wurde im Einsatz verletzt. Hausbewohner konnten aber rechtzeitig evakuiert werden.

Der Schadensort ist ein größerer Gebäudekomplex an der Einmündung Monschauer Straße/Bahnstraße. Kurz nach 12:30 Uhr war einem zufällig vorbei kommenden Polizeibeamten in seiner Freizeit eine zunächst noch kleinere Rauchentwicklung ausgehend vom Dachbereich der Immobilie aufgefallen. Der Beamte reagierte spontan und stoppte seine Fahrt. Neben der Benachrichtigung von Feuerwehr und Polizei sorgte er für die schnelle Räumung des Hauses, so dass mehrere Personen das Gebäude noch rechtzeitig verlassen konnten. Das war auch dringend nötig, denn mit enormer Rasanz breitete sich das Feuer über den gesamten Komplex aus, so dass die Feuerwehr mit einem Großaufgebot zum Einsatzort ausrückte und stundenlange Wehrarbeit leisten musste. Derweil verkündete eine unübersehbare Rauchwolke in der Region vom Geschehen und lockte offenbar auch einige Schaulustige an, die sich nur widerwillig aus dem Einsatz- und Gefahrenbereich vertreiben ließen. Tatsächlich war die Polizei gezwungen, in aller Deutlichkeit Platzverweise durchzusetzen, um den ungehinderten Einsatz der Rettungskräfte zu ermöglichen und eine vermeidbare Gefahr für Umstehende zu verhindern. Im Gebäude erlitt ein Feuerwehrmann durch herabstürzende Deckenteile Verletzungen; er wurde im Krankenhaus behandelt. Bis zum Abend waren im Umfeld der Einsatzörtlichkeit Sperrungen erforderlich; der Verkehr wurde großräumig abgeleitet. Nach Abschluss der Löscharbeiten erfolgte am Abend eine erste Bestandsaufnahme des Schadens. Bei dem Brand ist das Gebäude in seiner Substanz erheblich beschädigt worden. Zudem wurde der Großteil des Inventars, darunter auch die Ware eines Matratzenhandels, vernichtet. Die genaue Schadenshöhe steht aktuell noch nicht fest, dürfte sich aber im Millionenbereich bewegen. Die Polizei hat unmittelbar mit der Ermittlung der Brandursache begonnen. Zu diesem Zweck wurde unter anderem der Brandort beschlagnahmt. Die Ermittlungen dauern derzeit an. Mit Ergebnissen ist nicht vor Wochenbeginn zu rechnen.

 

20190330 130540 min

Our website is protected by DMC Firewall!
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.