Polizei Symbolbild

Düren:  Gleich zwei Mal musste sich die Polizei in der Nacht von gestern auf heute mit Männern auseinandersetzen, die in Düren randalierten. Beide waren alkoholisiert.

 

Gegen 21:00 Uhr wurden die Beamten zur Kapellenstraße in Rölsdorf gerufen, wo ein 43-Jähriger randalierte. Zur Eigensicherung wurden dem aufgebrachten Dürener Handschellen angelegt. Dann sprachen die Polizisten einen Platzverweis aus. Scheinbar war der Randalierer damit nicht einverstanden: Lautstark protestierte er gegen die Aufforderung der Beamten und baute sich, trotz der Handfesseln, aggressiv vor ihnen auf. So blieb den Polizisten nichts anderes übrig, als den Platzverweis durchzusetzen, indem sie den 43-Jährigen in Gewahrsam nahmen.

Eine Gruppe von drei Männern war gegen 03:00 Uhr zu Fuß auf der Aachener Straße in Richtung Monschauer Straße unterwegs. Offenbar hatten sie laut herumgeschrienen und gegen Stromkästen und Schilder getreten. Als die Beamten vor Ort eintrafen, liefen die Männer auf der Straße herum und grölten und gestikulierten wild in Richtung des Streifenwagens. Nachdem ihre Personalien festgestellten wurden, forderten die Polizisten die Männer auf, die Fahrbahn zu verlassen und sich ruhig zu verhalten. Ein besonders renitenter Randalier, ein 21-jähriger Dürener, weigerte sich standhaft, der Aufforderungen der Beamten nachzukommen. Als zudem bekannt wurde, dass ebenjener 21-Jähriger kurz zuvor die Scheiben einer Wohnung in der Monschauer Straße zertrümmert hatte, wurde er zur Verhinderung weiterer Straftaten in Gewahrsam genommen und zur Wache gebracht. Beide Dürener eint nicht nur ihr Hang zum lautstarken Auftritt und zum respektlosen Verhalten, sondern auch ihr Alkoholpegel. Sowohl bei dem 43-Jähirgen als auch bei dem 21-Jährigen wurde beim Atemalkoholtest ein Wert von 1,84 Promille festgestellt.

DMC Firewall is developed by Dean Marshall Consultancy Ltd
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.