Polizei Symbolbild

Titz: Am Donnerstag (Allerheiligen) führten Beamte des Verkehrsdienstes Düren Geschwindigkeitsmessungen in Titz auf der L 366, Höhe Einmündung K 5, zwischen Linnich und Jülich durch.

 

Die zulässige Höchstgeschwindigkeit beträgt hier 70 km/h. Zwischen 10:45 Uhr und 14:30 Uhr wurden insgesamt 30 Geschwindigkeitsverstöße festgestellt. Während ein Verkehrsteilnehmer mit einem Verwarngeld davon kam, wurden gegen 29 Fahrzeugführer Bußgeldverfahren eingeleitet. Fünf Kraftfahrzeugführer übertrieben es derart mit der Geschwindigkeit, dass sie mit zum Teil mehrmonatigen Fahrverboten rechnen müssen. Unrühmlicher Spitzenreiter war ein 45-jähriger Autofahrer aus Eschweiler. Statt der erlaubten 70 km/h raste er mit einer gemessenen Geschwindigkeit von 132 km/h in Richtung Jülich. Er muss mit einem Bußgeld von 440 Euro, 2 Punkten im Flensburger Fahreignungsregister und einem zweimonatigem Fahrverbot rechnen.

Our website is protected by DMC Firewall!