Polizei Symbolbild

Düren: Am Donnerstag wurden zwei Männer vorläufig festgenommen, nachdem in ihren Wohnungen nicht unerhebliche Mengen an Betäubungsmitteln aufgefunden worden waren.

 

Auf der Grundlage von Durchsuchungsbeschlüssen suchte die Kriminalpolizei Düren am Donnerstag zwei Wohnungen in einem Mehrfamilienhaus an der Neuen Jülicher Straße auf. Es bestand der Verdacht, dass aus den Wohnräumen heraus ein Handel mit Betäubungsmitteln betrieben wurde. Die Feststellungen, die die Beamten in dem Haus machten, bestätigten die Vermutungen: in der Wohnung eines 22-Jährigen wurden 40 Gramm Marihuana, in den Wohnräumen eines 30-Jährigen das Zehnfache an Marihuana sowie etwa 40 Gramm Amphetaminpaste beschlagnahmt. Zum Teil waren die aufgefundenen Substanzen bereits in verkaufsbereite Portionen sortiert und für potentielle Kunden verpackt worden. Diese erschienen noch während der andauernden Durchsuchungsmaßnahmen zahlreich an dem Wohnhaus und mussten sich unverrichteter Dinge wieder entfernen. Die beiden Wohnungsinhaber wurden zunächst vorläufig festgenommen und am Freitag auf Anordnung der Staatsanwaltschaft entlassen. Die umfangreichen Ermittlungen dauern an.

DMC Firewall is a Joomla Security extension!